Kalibrierinterferometer

> Kalibrierung von Linearachsen bei QZ-online.de

Laser-Interferometer sind Längenmesssysteme, die hochlinear, metrologisch und vor allem rückführbar sind.
Sie können zur Kalibrierung von

•    Längen
•    Winkeln
•    Geradheit

eingesetzt werden.

Das einfache lichtwellenleitergekoppelte SIOS-Konzept

Es sind nur zwei Komponenten, die zueinander angeordnet werden müssen:

•    Sensorkopf
•    Messreflektor

Das Licht eines He-Ne Lasers, der sich in der Auswerteeinheit befindet, wird über einen Lichtwellenleiter zum interferometrischen Sensor geleitet. Die Signalauswertung findet ebenfalls in der Auswerteeinheit statt.
Das Interferometer ist deshalb

•    kompakt
•    einfach zu justieren
•    ohne Wärmequellen im Sensorkopf


Eine Kalibrierung oder eine Messung?Calibriersoftware2
Bei einer Kalibrierung nach DIN ISO oder VDI/DGQ  wird im Unterschied zur Standardmessung mittels Interferometern eine spezielle Software erforderlich.  Die SIOS-Kalibriersoftware ermöglicht Messungen und Protokollierungen entsprechend DIN ISO 230-1 und VDI/DGQ 3441.


Quelle: Melutec Metrology GmbH

 

Das einfache Kalibrierinterferometer

Die Kalibrierinterferometer der Serie MI-K zur Längenkalibrierung sind klein und robust und werden erfolgreich für Kalibrierungen von präzisen Führungen auch unter schwierigen Platzverhältnissen eingesetzt.

Die Abbildung zeigt ein Interferometer MI 5000 K bei der Kalibrierung einer Längenmessmaschine. Für dieses Interferometer ist eine Reihe von Optionen verfügbar, die eine optimale Ausrichtung des Messsystems zur Maschinenachse und damit eine Verringerung der Messabweichungen ermöglichen.


5 DOF-Kalibrierinterferometer

Die Systeme SP 15000 C5 sind Mehrstrahl-Interferometer, mit denen simultan die Länge und zwei Winkel, sowie die Geradheit bestimmt werden können. Durch den großen Längenmessbereich  eignen sich die Geräte für die Kalibrierung von kleinen bis hin zu sehr großen Werkzeug- und Koordinatenmessmaschinen.

 


Dynamische Ausrichtung und Kalibrierung von Linearachsen

Beim Einbau von Linearachsen in Maschinen- und Geräten wird die Genauigkeit des Gesamtsystems durch sämtliche rotatorische und translatorische Abweichungen der einzelnen Achsen von der idealen linearen Bewegungsbahn begrenzt. Diese Abweichungen sind Eigenschaften der Linearachsen an sich, werden jedoch zusätzlich durch ihre Einbaulage bestimmt. Für Hersteller von Maschinen und Geräten ist die Ausrichtung der Achsen bei der Montage des Systems zwingend erforderlich. weiterlesen

Kommentare sind geschlossen